Blog

Hier finden Sie Ihre Fragen und die entsprechenden Antworten. Sie können auch nach bestimmten Worten suchen.

Geben Sie einen Suchbegriff ein, wenn Sie spezielle Antworten suchen. Hier klicken und Ihre Frage stellen.


Abbuchungen kommen zurück, kann man sich schützen?


Es sind wirklich fast immer bei den gleichen „Spezialisten“ bei denen Abbuchungen nicht eingelöst werden und zurückkommen. Gibt es etwas mit dem wir uns schützen können?

Das ist echt ein leidiges Thema, denn dadurch entstehen Ihnen als Vertrieb nicht nur die doppelten Buchungskosten bei der Bank und beim Steuerberater, sondern was noch mehr ins Geld zieht ist, dass dadurch erhöhte Personalkosten entstehen.

Es sind im Grunde immer wieder die gleichen Kunden oder Partner. Sie bestellen Online und zahlen per Abbuchung. Leider kommt die Abbuchung zurück.

Früher hatten die Vertriebe Kunden nach dem zweiten Rückläufer einfach nicht mehr beliefert.

Heute gibt es feinere Methoden da elegant einen Riegel vorzuschieben.

Jescali Kunden haben in Ihrer MLM-Software die Möglichkeit erworben mit der für jede Adresse individuelle Zahlungsarten aktiviert werden können.

Diese Technik wird schon bei dem ersten Rückläufer aktiviert.

Sie stellen ein, dass diese Kunden nur noch per Vorkasse im Shop einkaufen können.

Damit ist Schluss mit den Rückläufern.

Das Programm ist so einsetzbar, dass die „Abbuchungs-Rücklauf-Kunden“ im Shop dann nur noch per Vorkasse, PayPal oder einer andere für den Vertrieb sicheren Zahlungsart einkaufen können. Die Zahlungsart Abbuchung wird für diese Leute im Warenkorb nicht angeboten.

Zusätzlich zu dieser großen Hilfe kann man mit so diesem Programm auch noch weitere Dinge lösen.

So können Sie damit zum Beispiel für Freunde und bei Behörden festlegen, dass diese per Rechnung, oder sogar per Rechnung mit Zahlungsziel 60 Tage einkaufen können.

Sie sehen, dass es auch im Network Marketing wichtig ist bei den Zahlungsarten flexibel zu sein.

Das man pro Preisgebiete und Adress-Typ Zahlungsarten unterschiedlich anbieten kann, dass sollte selbstverständlich sein. Das könnte man jedoch noch auf die Spitze treiben, so dass man pro Artikel unterschiedliche Zahlungsarten im Shop anbietet.
zurück